Unser T-Wurf wurde geboren

Am Donnerstag, 21.10.21 ca. 15.00 Uhr beschloss Joy, es ist soweit, ihre Welpen sollen geboren werden. Nachdem wir fast 1 Stunde gewartet haben, wurde um 15.48 Uhr der erste Welpe geboren. Es war ein schwarz-weißer Rüde mit einer tollen weißen Zeichnung im Nacken und einem stattlichen Gewicht von 407 g. Außerdem hatte er bereits bei der Geburt eine fast schwarze Nase. Joy wollte ihn zunächst nicht beachten, aber nachdem wir ihn abgenabelt und und trocken gerubbelt hatten fand sie ihn zum abschlecken süß. Er hat auch sofort die erste Zitze in Beschlag genommen und fing an zu trinken. Dann begann das lange Warten auf Nr. 2. Wir wussten es sind 4 Babys, da wir vor der Geburt zum Röntgen waren. Nachdem der kleine Rüde fertig getrunken hatte, haben wir ihn erst mal in ein vorgewärmtes Körbchen gepackt, damit Joy sich in Ruhe auf die Geburt des nächsten Welpen konzentrieren konnte. Er hat die ganze Zeit gechillt geschlafen und war so brav.

14.45 Uhr: Joy verbringt die erste Zeit der Wehen auf der gemütlichen Flocke. Natürlich unter meiner ständigen Beobachtung 

15.48 Uhr: der schwarz-weiße Rüde ist da
Satt im Korb chillen 🙂

Nachdem wir sehr lange warten mussten und Joy sogar zwischendurch geschlafen hat, wurde um 19.13 Uhr das 2. Baby geboren. Es war eine braun-weiße Hündin und für mich ging ein Traum in Erfüllung. Ich hatte nicht zu hoffen gewagt, dass bei nur 4 Welpen ausgerechnet eine braune Hündin dabei ist, aber Joy hat mir diesen Wunsch erfüllt. Ihre Mama Liah war eine braune Hündin und ist ganz plötzlich und unerwartet am 02.Februar 2020 im Alter von 9 Jahren gestorben. Vielleicht ist diese wunderschöne kleine braune Hündin ein Zeichen von Liah. Und natürlich wird diese besondere kleine Maus unserer Zucht erhalten bleiben. 

19.13 Uhr: die kleine braune Hündin mit einem Gewicht von 369 g erblickt das Licht der Welt.

Der kleine schwarze Rüde winkt seiner neugeborenen Schwester schon mal zu 🙂

Brüderchen und Schwesterchen im Wärmebett

Die beiden Geschwister warm eingepackt im Wärmebett warteten wir auf die Geburt des nächsten Welpen. Aber es vergingen Stunden und es tat sich nichts. Joy entspannte sich und es machte den Anschein, als hätte sie auch keine Wehen mehr. Alle homöopathischen Mittel und orale Gaben von Calcium halfen nichts. Es ging nicht voran. Das war eine Situation, die ich in 20 Jahren Zucht noch nie hatte. Diese bangen Stunden möchte ich auch nie wieder erleben. Nach vielen vergeblichen Telefonaten (alle einschlägigen Tierkliniken in unserer Nähe  sind nachts leider nicht erreichbar), erreichte ich eine tolle und engagierte Tierärztin, die nicht zögerte und uns in ihre Praxis bestellte. Also sind mein Mann und ich mit Joy und den beiden Babys um 2.00 Uhr Nachts in die 20 km entfernte Praxis gefahren. Das Röntgenbild zeigte 2 Welpen, die noch nicht im Geburtskanal lagen, allerdings bestätigte der Ultraschall unsere Vermutung, dass die beiden Babys nicht mehr lebten. Glücklicherweise half das Oxytocin und die beiden Babys konnten in der Praxis normal geboren werden. So konnten wir einen Kaiserschnitt vermeiden, worüber wir beide, die Tierärztin und ich sehr froh waren. Ich muss hier an dieser Stelle Frau Dr. Lubjuhn nochmals so sehr danken für die Unterstützung, das Engagement und den liebevollen Umgang mit Joy. Sie hat mir und Joy in dieser Nacht so geholfen und dafür bin ich sehr dankbar. Hut ab vor dieser tollen Tierärztin, die ihren Beruf mit Leib und Seele ausübt. So etwas findet man in der heutigen Zeit nicht oft.
Um 5.30 sind wir mit einem weinenden und lachenden Auge total erschöpft nach Hause gefahren. Auf der einen Seite waren wir traurig und enttäuscht, dass es 2 Welpen nicht geschafft haben, aber auf der anderen Seite waren wir glücklich über die beiden gesunden und propperen Babys und dass es Joy gut ging und wir ihr den Kaiserschnitt erspart haben. Nachdem wir Zuhause angekommen waren, wurde Joy frisch geduscht und dann lag sie zufrieden mit ihren beiden Babys in der Wurfkiste und ich musste mich zwingen auch ein bisschen Schlaf nachzuholen, denn am liebsten hätte ich stundenlang an der Wurfkiste gesessen und die beiden kleinen Wunder angeschaut. 

Joy am Morgen des 22.10.2021 nach einer anstrengenden Nacht satt, frisch geduscht und zufrieden mit ihren 2 Babys 

Noch ein paar Fotos von Brüderchen und Schwesterchen:

schwarzer Rüde

braune Hündin

joygeburt21-beitrag-t-wurfgeburt

Kuscheln in Mamas Fell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.